Die Herstellung von Qualitätsmehlen ist eine große Verantwortung.

Wir arbeiten mit Qualitätskontrolle und Zertifizierung gemäß UNI EN ISO 22000:2005, und alle Verarbeitungsphasen erfolgen in Bezug auf die hygienischen und die Gesundheit betreffenden Kontrollen laut dem HACCP-Konzept. Wir sind für die Herstellung von Bio-Mehlen, Koscher-Parve-Mehlen und für die Qualitätsmarke QC Emilia Romagna zertifiziert.
Die wichtigsten Bestandteile unseres Qualitätssystems sind die folgenden.
Labors für Analysen in Borzano und Vicofertile

Unsere beiden Labors sind mit den innovativsten, heutzutage auf dem Markt erhältlichen Instrumenten ausgestattet, um das gelieferte Getreide vor der Übernahme zu analysieren, die Phasen des Mahlprozesses zu kontrollieren und alle Mehlchargen zu überprüfen, bevor das Produkt in Säcke verpackt und/oder an die Kunden ausgeliefert wird.
Weitere Analysen und Prüfungen werden auch von externen, von der Region anerkannten Labors ausgeführt. Folgendes wird immer ausgeführt:

  • analisi sul grano in entrata
  • 
analisi su tutti i lotti di farine prodotte
  • analisi microbiologica periodica dell’acqua potabile ed chimica microbiologica annuale per la potabilità
Laboratori analisi di Borzano e Vicofertile

Unsere beiden Labors sind mit den innovativsten, heutzutage auf dem Markt erhältlichen Instrumenten ausgestattet, um das gelieferte Getreide vor der Übernahme zu analysieren, die Phasen des Mahlprozesses zu kontrollieren und alle Mehlchargen zu überprüfen, bevor das Produkt in Säcke verpackt und/oder an die Kunden ausgeliefert wird.
Weitere Analysen und Prüfungen werden auch von externen, von der Region anerkannten Labors ausgeführt. Folgendes wird immer ausgeführt:

  • analyse des eintreffenden Getreides
  • analysen an allen Chargen des erzeugten Mehls
  • regelmäßige mikrobiologische Analyse des Trinkwassers und jährlich auch eine chemisch-mikrobiologische Analyse in Bezug auf dessen tatsächliche Trinkbarkeit
Interne Prüfinspektionen

Die Inspektionen werden von unabhängigem und kompetentem Personal geplant und ausgeführt und in die entsprechenden Formulare eingetragen (Ergebnisverzeichnis und Audit-Bericht).

Der Produktionszyklus

Der Produktionszyklus ist vollautomatisch: Die gesamte Mühle wird über das computergesteuerte Verwaltungssystem gesteuert, sodass der Mensch nur für die Überwachung und das Beheben von etwaigen Störungen zuständig ist, wobei auch eine vollständige Rückverfolgbarkeit über die gesamte Produktionskette gewährleistet ist.
Alle Anlagen sind für den 24-Stunden-Betrieb an maximal 350 Tagen im Jahr ausgelegt. Sämtliche Verfahren sind vollautomatisch, um das Risiko von menschlichen Fehlern auf das Minimum zu beschränken und jede Art Manipulation zu vermeiden, durch die die Produkte in Bezug auf die Qualität und vom hygienischen Standpunkt aus beeinträchtigt werden könnten.
Jeder Vorgang wird aufgrund von Produktionschargen ausgeführt, damit jeder Parameter für die Rückverfolgbarkeit der Produkte aufgezeichnet werden kann

Rückverfolgbarkeit

Die Rückverfolgbarkeit der Getreidechargen und des in Bearbeitung befindlichen Mahlguts ist gewährleistet. Die Kodierung der Chargen wird wie folgt ausgeführt: Für das ankommende Getreide mit einer fortlaufenden Übernahmenummer, für die in Säcke verpackten oder losen Mehle mit der Nummer des Mahlvorgangs und für die Säcke mit der Chargennummer. Sämtliche Daten sind aufgezeichnet und können jederzeit über den Computer aufgerufen werden, sodass die Situation stets völlig unter Kontrolle ist.

Die Rohstoffe

Für ein aus nur einem Bestandteil bestehendes Produkt, wie Mehl, ist selbstverständlich der Rohstoff von grundlegender Wichtigkeit.
Molino Denti übt die direkte Kontrolle über die gesamte Produktionskette aus, damit nichts, nicht einmal das allerkleinste Detail, die Sorgfalt beeinträchtigen kann, die dem gesamten Verarbeitungsprozess gewidmet wird, um Mehle bester Qualität zu gewinnen.
Es werden vorwiegend italienische Rohstoffe verwendet, die direkt bei den Bauern und bei sorgfältig ausgewählten nationalen Lagermagazinen erworben werden, diese Rohstoffe werden dann mit edlem, aus Amerika, Kanada, Australien, Deutschland und Österreich stammendem Getreide gemischt.

Die Lagerung

Mit derselben Sorgfalt wie bei den anderen Produktionsprozessen erfolgt auch die Phase des Verpackens in Säcke und die Palettierung in eigens dafür eingerichteten und in Bezug auf die Hygiene tadellosen Räumlichkeiten, damit die vor der Lieferung erzielten Merkmale der Mehle weiterhin unverändert beibehalten werden.

Backstube zum Brotbacken

Die Backstube wird von unseren Technikern verwendet, um die Mehle mithilfe verschiedener Backtechniken in Brot oder sonstige Backwaren wie Pizza, Focaccia, Kuchen, frische Konditoreiwaren und Backwaren aus Hefeteig zu verwandeln und dabei das tatsächliche Verhalten der Mehle zu beobachten und zu testen.
Ferner wird die Backstube auch für die Forschung und Entwicklung neuer Produkte genutzt.